reflections

Leben, blass - 12.01.2014

Gegenüber der mit Würze verbundenen Aufs und Abs bevorzuge ich momentan die vornehme Blässe.
Die Blässe, die mein Gemüt auf einem konstanten Level hält, die Gewissheit, dass alles gut wird, wenn es nur so weitergeht. Keine aufregenden Abenteuer mehr, die wie eine Achterbahnfahrt mit Adrenalin durchzogen, für die kurzfristige Zukunft riskant sind.

Mein Leben wird entgegen der vergangenen Monate, nicht mehr vom Schmerz dominiert. Nicht mehr von Hoffnung durchzogen. Nicht mehr von Männern regiert und auch nicht mehr durch Selbstaufgabe bestimmt.

Es ist das ruhige Leben, welches mich momentan erfüllt. Keine Alkoholexzesse sind mehr notwendig, und keine extremen Erlebnisse, um mich zu fühlen und zu spüren. Eigentlich, so kann man sagen, ist dies der Idealzustand. Mich ruhig der Zukunft zu widmen, wieder eines freien Blickes nach vorn zu schauen und mit einer neutralen Sichtweise die Zukunft zu planen. An mir zu arbeiten, mich selbst zu perfektionieren und mit mir ins Reine zu kommen.

Durch diese Ausgeglichenheit ist es mir derzeit auch nicht möglich, mit Wörtern zu jonglieren und Metaphorisch zu schreiben. Es ist diese Ruhe in Kopf und Herz, dieses Faktische, welches meine Persönlichkeit auszeichnet und mich zu dem Menschen macht, der ich bin und vor allem der ich gerne bin.

12.1.14 23:57

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung