reflections

Archiv

Ende von 2010

Eigentlich bin ich nur hier, um mal wieder einen Tagebucheintrag zu hinterlassen, da sich wieder ein Jahr zum Ende neigt und man gewillt ist, ein Jahr nicht ohne kleines Resümee vorüberstreichen zu lassen. Auch ist gerade der jetzige Moment so kostbar, da er sämtliche Aspekte meines Lebens so klar widergibt und die Veränderungen aufzeigt... Das letzte mal, als ich gepostet habe, saß ich mutterseelenallein in meiner eigenen Wohnung. Es war meine heiß geliebte 1-Zimmer-Altbauwohnung, wo ich Liebe, Einsamkeit und wilde Parties erfahren habe. Sommer diesen Jahres bin ich mit J., meinem Freund, mit dem ich damals gerade einmal 9 Monate Beziehung gepflegt hatte, in eine gemeinsame 3-Zimmer-Wohnung gezogen. Mein Leben hat sich grundlegend verändert. Ich weiß nicht, ob gut oder schlecht, aber mich beruhigt der Gedanke, dass Menschen ständig aus Erfahrungen wachsen und niemals auf der Stelle treten - ich sehe es als schicksalsbestimmte Veränderung mit Zielorientierung an. Der eisige Wind pfeift, die Wohnungstür klappert vom Wind hin und her, weil die Gummidichtung morsch ist. J. schläft bereits. Und ich, bin einsam. Manchmal fühle ich mich einsamer als früher, als ich noch meine eigene 1-Zimmer-Wohnung hatte und frei über sie verfügen konnte, als regelmäßige Freundesbesuche auf der Tagesordnung standen, als ich dynamisch und selbstbewusst war, weltoffen und Angstfrei. Als das Leben noch ein Ponyhof war, und ich mir eine Essstörung leisten konnte - diesen Zeitaufwand- und Gedanken- und Emotionsaufwand werde ich heute nicht mehr betreiben können. Manchmal bedaure ich das. Die von mir meistgefürchtete Leere schleicht sich wieder unbemerkt in mein Leben hinein. Ich frage mich nur, wie lange sie brauchen wird, um mein Leben wieder aus dem Konzept zu bringen. Ich bin mir meiner nicht mehr bewusst... ich bin einsam, fühle mich alleingelassen und sitze auf einem Berg voller Verantwortung gegenüber mir und meinen Mitmenschen, und komme mehr schlecht als recht damit zurecht... Was werde ich sein? Fühle mich pubertär und orientierungslos.

1 Kommentar 11.12.10 00:04, kommentieren





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung